Wundermittel Botox – Was verbirgt sich dahinter?

Botox ist nach, wir vor in aller Munde und das nicht mehr nur wenn es um die Behandlung von Falten geht. Botox, das Nervengift, startete schon vor Jahrzehnten seinen Siegeszug und ist bei Männern und Frauen, die sich ihrer Falten entledigen wollen, sehr beliebt. Aber das Nervengift kann noch weit mehr als für ein faltenfreies Gesicht zu sorgen. Mit den Jahren des Einsatzes, des Mittels entdeckten Ärzte, noch mehr Möglichkeiten es einzusetzen. So wurde herausgefunden, das Botox gegen Migräne und auch gegen übermäßiges schwitzen helfen kann. Die Wirkung gegen Migräne wurde bei der Behandlung von Patienten mit Botox, die auch an Migräne litten, im nach hinein festgestellt. Botox Patienten hatten nach der Behandlung nur noch in wenigen Fällen mit Migräne zu kämpfen. In Deutschland wird Botox seit September 2011 auch zur Behandlung von Migräne angewendet. Eine Behandlung sollte aber nur von einem Spezialisten für Kopfschmerzen durchgeführt werden und auch nur wenn es sich um schwere Migräne handelt. Botox ist also noch nicht für jeden ein Hilfsmittel, aber wenn die Mediziner mehr Erfahrungen gesammelt haben, wird sich das sicher schnell ändern.

Faltenbehandlung mit Botox

Wer schön sein will, der hat keine Falten, so heißt es. Wer doch welche hat oder bekommt, der  nutzt z. B. Botox. Botulinumtoxin (auch Botulinustoxin oder BTX genannt wird besonders oft gegen Falten eingesetzt und hat schon vor mehr als 20 Jahren seinen Siegeszug angetreten und ist seit jeher bei vielen Frauen ein Hilfsmittel gegen Falten. Aber auch viele Männer lassen sich schon mit Botox von dem Zeichen der Alterung befreien. Botox wirkt innerhalb von wenigen Tagen und muss nur alle sechs Monate erneuert werden. Wenn dies nicht geschieht, dann beginnt der Körper wieder mit der Faltenbildung. Die Behandlung mit Botox kostet in der Regel, je nach Arzt, in etwa 150 bis 300 Euro. Botox ist auf dem Siegeszug bei der Behandlung von Falten!