Networking

Kaum ein anderes Wort wird im Berufsleben, aber auch im ganz normalen privaten Alltag, immer häufiger benutzt: Networking. Überall hört man und liest man, dass man heutzutage nur noch voran kommt, wenn man das richtige Netzwerk um sich herum aufgebaut hat. Die meisten Menschen, die das Wort benutzen, denken dabei sicher an die großen Networking Plattformen, die das alltägliche und das Berufsleben heute doch sehr stark mit gestalten, damit auch alle zu jeder Zeit Bescheid wissen, was gerade so los ist. Nur wenige, die diese Dienste intensiv nutzen, denken dabei daran, dass die Arbeitgeber und andere offizielle Stellen ebenfalls diese Dienste nutzen, aber nicht mit dem Ziel, sich mitzuteilen, sondern um möglichst viel über die Angestellten zu erfahren. Es gibt aber immer noch die althergebrachte und wahrscheinlich weitaus effizientere Methode sein Netzwerk zu gestalten: man telefoniert, man trifft sich, man redet miteinander Auge in Auge. Diese alltagstauglichen Netze von Menschen um einen herum sind es, die wirklich gut funktionieren und auf die man sich in aller Regel auch verlassen kann. Ganz toll sind internationale Kontakte, die man sich in seinem Leben aufbauen kann. Doch wer hat schon die Chance, wirklich viel zu reisen und dabei langfristige Kontakte zu erschliessen. Wirklich gut getroffen haben es die, die das Glück hatten, an einem renommierten Internatsgymnasium lernen und leben zu dürfen. Solche Internate sind in aller Regel hervorragend international vernetzt und in Partnerschaften eingebunden, die zu Reflexion und Austausch anregen. Vielfältige, nationale und internationale Kontakte sind schnell und intensiv möglich. Wer dies kennt, weiß, welches tolles Erlebnis diese Art von Networking ist.

Advertisements

Namen und Gesichter besser merken

Gehören Sie auch zu den Menschen, die Probleme damit haben, sich den Namen eines neuen Gegenübers schnell und sicher merken zu können? Da sind Sie nicht alleine. Leider. Dabei ist es mit ein wenig Übung ganz leicht.

Wie bei allen Gedächtnisleistungen kann sich auch hier das Memorierungs-Eckchen unseres Gehirnes am allerbesten an die zu merkenden Namen erinnern, wenn wir den Namen und das Gesicht (oder der ganze Körper) des Gegenübers in ein gemeinsames, imaginäres Bild einarbeiten. Dabei ist überzeichnen bis hin zu einer Karikatur, die wir dem Gegenüber natürlich nicht nennen werden ;-), auf jeden Fall gewünscht weil besonders effizient.

Ich selbst habe das schon das ein oder andere Mal ausprobiert, weil ich nämlich leider auch zu denen gehöre, die totale Schwierigkeiten haben, sich schnell Namen merken zu können. Ich kann euch sagen, es ist anfangs schwieriger als man denkt, weil man etwas überfordert ist und nicht sofort ein Bild parat hat. Aber mit ein wenig Übung ist es echt eine prima Sache und funktioniert tatsächlich. Und das Beste – man erinnert sich, wenn das Bild gut genug war, auch noch in ein paar Wochen an den gemerkten Namen. Da werden wir Menschen doch glatt wie Elefanten 🙂 Jetzt wundert mich auch nicht mehr, warum sich Frauen so viele Dinge so gut merken können. Die malen einfach besser in ihrer Vorstellung.

Wer gerne mehr darüber erfahren möchte, dem empfehle ich einen Blick auf die folgende Seite: http://www.focus.de/wissen/mensch/gastkolumnen/geisselhart/dem-gedaechtnis-bilder-geben-so-merken-sie-sich-namen-und-gesichter_id_3637985.html

Heute erzähle ich euch von einem Diamant Pferd

Bitte nicht verwechseln; ich möchte euch keinen Bären aufbinden und ich möchte euch keinen vom Pferd erzählen, sondern von PFERD-Produkten.
Ihr denkt jetzt sicher, das muss irgendwas mit Pferden zu tun haben. Das stimmt auch, aber nur indirekt. Die Firma PFERD stellt nämlich Werkzeuge her. Qualitativ sehr hochwertige Werkzeuge, und eben auch Handwerkszeug für den Hufschmied, damit dieser bei der Pflege der Hufe, was eine wirklich harte Arbeit ist, schonend mit seiner Gesundheit umgehen kann. Die Werkzeuge von PFERD sind vibrationsreduziert, was den Hufschmied seine Kräfte schonen lässt und zu einer spürbaren Verbesserung seiner Lebensqualität führt. Aber diese Firma stellt natürlich nicht nur auf die Hufpflege abgestimmte Produkte her. Immer, wenn es irgendeiner Weise um die Bearbeitung von Oberflächen geht, und hier insbesondere, wenn es sich um Flächen aus sehr harten Materialien handelt, führt der Weg irgendwann hin zum PFERD.
Kennt ihr das, ihr geht zum Baumarkt, weil ihr noch schnell ein Werkzeug oder ähnliches für eine bestimmte Arbeit braucht und steht dann irgendwann vor dem richtigen Regal, habt aber keine Ahnung, welches Produkt jetzt das optimale ist? Tja, so jedenfalls ergeht es mir in solchen Fällen und aus dem schnellen Weg zum Baumarkt um die Ecke wird dann doch wieder eine 90-minütige Zeit voller Unsicherheit. Das möchte ich mir nicht mehr antun, deshalb schaue ich in Zukunft, wenn es für ich um Diamantwerkzeuge geht, sofort bei PFERD vorbei. Dort gibt es nämlich eine pdf mit Namen „Der schnelle Weg zum optimalen Werkzeug“. Das finde ich persönlich mal so richtig hilfreich.

Diamantwerkzeuge PFERD

Diamantwerkzeuge von PFERD

Wie weit dürfen Firmen beim Marketing gehen?

Wir Menschen, also zumindest die meisten von uns, vollen was erleben. Es soll auf Dauer auf keinen Fall langweilig sein, ob man nun Routinen liebt oder Rituale hasst. Um ihre Produkte an den Mann zu bringen, gehen die Firmen mitunter gewagte Wege in der Vermarktung ihrer Produkte mit der Absicht, dass es für die Zuschauer und Kunden ein Erlebnis sein soll, dass sie am besten nicht so schnell vergessen, wenn sie die Produktwerbevideos anschauen. Dabei schiessen die Firmen aber ab und an mal über das Ziel hinaus. In diesem Fall (http://www.wuv.de/marketing/meteor_absturz_lg_schockt_im_bewerbungsgespraech) wurden meines Erachtens die ahnungslosen Menschen viel zu weit bloss gestellt. Auch für’s Marketing gelten Grenzen, oder nicht?

Ein Erlebnis der Selbstständigkeit – Franchise gehört die Zukunft

Sich mit Franchising selbstständig zu machen ist kein neuer Trend und steht schon seit Jahren für eine der besten Möglichkeiten eine eigene Existenz zu gründen. Der Aufwärtstrend für Franchise hält schon seit längerer Zeit an und er ist fast unaufhaltsam. So betrug der Umsatz den die Franchise-Wirtschaft erzielt hat über 50 Milliarden Euro im vergangenen Jahr und die Steigerung in Prozent, im Vergleich zum Vorjahr war wiedermal im zweistelligen Bereich. Die Zahl der Franchisesysteme steigt ebenfalls von Jahr zu Jahr und ist schon nahe an der Tausendermarke. Durch Franchise ergeben sich für Unternehmen und auch für Personen die sich Selbstständig machen möchten ganz neue und sehr lukrative Möglichkeiten. Mit Franchise selbständig machen gibt motivierten Menschen die Chance, mit der Unterstützung eines erfolgserprobten Systems, sich einen Traum zu erfüllen und der eigene Chef zu sein. Bei den Franchisesystemen geht der Trend außerdem besonders zu Dienstleistungen. Wer sich mit einem Franchise in dieser Branche selbstständig macht, der profitiert besonders, so der Rat vieler Experten. In Deutschland gibt es mittlerweile weit über 60.000 Franchisenehmer die sich den Traum von der Selbständigkeit erfüllt haben. Franchising ist und bleibt, laut den genannten Zahlen, ein erfolgreiches Konzept, dass noch lange für Furore sorgen wird!

Mehr Freiheit durch Selbstständigkeit

Sein eigener Herr und nicht mehr von anderen abhängig zu sein ist der Traum von vielen Arbeitnehmern. Wer sich selbstständig machen möchte muss aber einige Dinge beachten. So steht am Anfang natürlich eine gute Geschäftsidee die entwickelt werden muss. Diese zu finden ist nicht immer einfach, denn es sollte auch eine Idee sein die dauerhaften Erfolg verspricht. Wenn die Idee für die Existenzgründung steht geht es an den Businessplan und die Entwicklung einer Strategie. Als nächstes sollte die Frage der Finanzierung geklärt werden. Dies ist auch einer der wichtigsten Punkte an dem schon viele Existenzgründer gescheitert sind. Danach sollte die optimale Rechtsform gewählt werden. Je nach Rechtsform gibt es Vor- und Nachteile die berücksichtigt werden müssen. Als nächstes muss natürlich das Gewerbe angemeldet werden. Die Gewerbeanmeldung erfolgt in der Regel in der Stadtverwaltung. Die Anmeldung muss nicht unbedingt persönlich erfolgen, sondern kann auch schriftlich erledigt werden. Wer die genannten Punkte berücksichtigt kann sich ganz und gar dem Gewerbe widmen und sich um dessen Erfolg kümmern.