Star Wars Science-Fiction-Vision wird wahr

Jedenfalls ein wichtiger Teil davon; wichtig zumindest für alle jungen Kämpferkinder (und alle erwachsenen Jungkämpfer :-). Die Rede ist vom sagenumwobenen, leuchtenden Energie-Laserschwert der Jedi Ritter. Aber nicht nur die Kinder finden die Lichtschwerte toll. Ein lang ersehnter Traum der weltweiten „Star Wars“-Fangemeinde könnte tatsächlich Realität werden: Im Zuge ihrer Forschungen haben Phyiker der Harvard University http://harvard.edu und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) http://mit.edu quasi ganz “nebenbei” einen Weg gefunden, um die erstaunlichen Laserschwerte aus der Weltraumsaga auch abseits der Science-Fiction-Schauplätze der Kinoleinwand zu realisieren. Sie haben geschafft, was bis dato als nicht möglich erschien, Licht zu materialisieren. Normalerweise ist es so, dass, wenn sich zwei Laserlichter treffen, diese beiden Strahlen einfach durch das jeweils andere Licht hindurch strahlen. „Die meisten Eigenschaften von Licht, die wir kennen, haben ihren Ursprung in der Tatsache, dass Photonen keine Masse besitzen und nicht interagieren“, zitiert der Guardian Mikhail Lukin, Physik-Professor an der Harvard University. Dieses Problem hat man nun mit einem kreativen Ansatz gelöst. „Wir haben eine spezielle Art von Medium geschaffen, in dem auch Photonen untereinander so stark interagieren, dass sie sich verhalten, als hätten sie eine Masse und sich miteinander verbinden, um Moleküle zu formen“, so Lukin. Lukin weiter: „Es ist keine weit hergeholte Analogie, wenn wir die besonderen Eigenschaften der neuen Moleküle mit Lichtschwertern vergleichen. Wenn sich diese Photonen voneinander abstoßen und anziehen, ist das, was aus Sicht der Physik in den Molekülen passiert, ähnlich dem, was wir aus den Filmen kennen“, so der Wissenschaftler.

Advertisements

Der Fußball kehrt heim

Manaus, Fortaleza, Natal, Recife, Cuiabá, Salvador, Brasília, Belo Horizonte, São Paulo, Curitiba, Porto Alegre und – last but not least – Rio de Janeiro. Die Kenner werden bereits wissen, worum es jetzt und hier geht. Dies sind die Spielorte der Fußball Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Und wem Brasilien allein nicht schon Erlebniswelt genug ist, der hat nächstes Jahr DIE Gelegenheit, die Welt des internationalen Fußballs mit der faszinierenden Attraktivität des Ursprungslandes des Fußballs zu vereinen. Der Fußball kehrt heim und schon jetzt sind laut der Informationen auf der Webseite der Fifa über 4,5 Millionen Karten bestellt. Eine beeindruckende Zahl, die belegt, dass sich die echten Fußballfans nicht zwei Mal zu überlegen brauchen, ob sie die 20. Ausgabe der FIFA-Weltmeisterschaft 2014 im Land des fünffachen Weltmeisters miterleben wollen. Aus über 200 Ländern wurden Karten bestellt, allen voran Brasilien mit 77%, dahinter Argentinien und die USA. Erwartungsgemäß ist die Nachfrage für die Partien der Brasilianer, das Finale und für das Eröffnungsspiel am größten. Für die deutschen Fans und die deutschen Firmen könnten sich noch ein paar sehr interessante Gelegenheiten bieten, da vor kurzem in Zusammenarbeit von deutschen und braslilianischen Marketing-Spezialisten das Unternehmen Sportdialog gegründet wurde, primär mit dem Ziel, für seine Kunden die wirtschaftlichen Herausforderungen und Chancen der bevorstehenden Mega-Events in Brasilien optimal zu nutzen. Sind wir also gespannt, was dieser Fullservice-Provider in Sachen Sportmarketing noch für uns aus dem Hut zaubert, um das Erlebnis Fußball WM 2014 in Brasilien für uns noch interessanter zu machen.